Lkw umgekippt: 600 Tote

Schwerin (regio-newsticker)    Überhöhte Geschwindigkeit war nach Polizeiangaben die Ursache eines schweren Lkw-Unfalls auf Höhe des Autobahnkreuzes Schwerin.

Rund 600 Ferkel starben vorzeitig bei dem Unfall am Dienstag, nachdem der Tiertransporter in der Überleitung von der Autobahn 14 zur Autobahn 24 auf die Seite gekippt war. Nach bisherigen Erkenntnissen ist der 32-jährige Lastwagenfahrer offenbar mit unangepasster Geschwindigkeit in der Kurve unterwegs gewesen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Insgesamt hatte der Lastwagen 700 Ferkel geladen. Die Überlebenden wurden mithilfe eines Veterinärs aus dem verunglückten Lkw in ein anderes Fahrzeug umgeladen. Die Autobahnen 14 und 24 mussten deshalb für rund eine Stunde voll gesperrt werden.

Die Ferkel sollten nach Rumänien geliefert werden, das Fahrzeug war kurz zuvor im Landkreis Nordwestmecklenburg beladen worden. Der Gesamtschaden wird auf etwa 72.000 Euro geschätzt.

Bild: Jens Bredehorn  / pixelio.de

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.